Trauer loslassen & Lebenskraft freisetzen

12/03/2011

 

RitualWorkshop mit Sobonfu Somé

vom 10.-13. November 2016

Autorin und international tätige Seminarleiterin vom Dagara-Volk in Burkina Faso



Was Ihnen dieser Workshop bietet

Tränen reinigen das Herz.” (Fjodor Michailowitsch Dostojewski)

Wir alle erleiden in unserem Leben Schmerzhaftes: alltägliche Konflikte, Krankheiten, gescheiterte Träume, zerbrochene Beziehungen, geliebte Menschen die leiden oder sterben.

 

Alle Trauer will irgendwann ausgedrückt werden

Als Menschen sind wir dazu fähig, negative Gefühle auszublenden. In Notsituationen kann dies unser Leben retten. Unterdrücken wir Emotionen wie Trauer oder Wut jedoch über einen längeren Zeitraum stumpft unsere gesamte Empfindungsfähigkeit  dadurch ab und wir laufen sogar Gefahr, körperlich zu erkranken, depressiv zu werden oder anderen und uns selbst Verletzungen zuzufügen. Vor allem sind wir deutlich weniger in der Lage, positive Gefühle wie Liebe, Freude oder Dankbarkeit zu empfinden, sagt auch Christine Carter, Professorin der Universität in Berkeley, Kalifornien.

 

Das Geschenk der emotionalen Tränen

Emotionale Tränen enthalten laut dem Biochemiker und Tränen-Experten William Frey eine Vielzahl von Stoffen, die in der übrigen Augenflüssigkeit die wir bei externen Reizungen des Auges absondern, nicht enthalten sind. Beim Weinen werden über die Tränen Stress-Hormone ausgeschieden, genauso auch Toxine, die sich bei Stress im Körper anreichern. Andere Studien dokumentieren, dass das Weinen auch die Produktion von Endorphinen anregt, unserer körpereigenen Schmerz-Medizin und Glücks-Hormonen. Wir fühlen uns besser, wenn wir geweint haben, auch wenn das Problem weiterhin besteht.


Erfahren Sie tiefes Loslassen

Um wieder mehr innere Lebendigkeit spüren zu können, brauchen wir einen geeigneten Rahmen, um unsere Trauer loszulassen. Die Trauer über alle Verluste, die wir erlitten haben, über die Sehnsüchte, die wir nicht stillen konnten, über die Zerstörung unseres Planeten, über Tod oder Trennung oder darüber, dass wir uns allein fühlen und die Verbindung zur Natur und zu unseren Vorfahren nicht mehr spüren.

In der Kultur der Dagara in Burkina Faso (West-Afrika) gibt es ein Ritual, dass angesammelte Spannungen auflöst. Während des Workshops werden wir dieses Trauerritual nach der Dagara-Tradition durchführen. Es hat die Kraft, Ihnen tiefes Loslassen zu ermöglichen, so dass Sie wieder Frieden, Leichtigkeit und Verbundenheit spüren können.

Das Trauerritual wird Sie wandeln, stärken und erfrischen indem es Sie dabei unterstützt, die gesellschaftlich konditionierten Hemmungen im Umgang mit Trauer zu durchbrechen. Wir alle brauchen wiederkehrende Gelegenheiten, bei denen wir unsere Trauer fühlen und rauslassen können, damit unsere Seele von altem Schmerz und emotionalen Verletzungen gereinigt wird.

 

Wer kann teilnehmen?

Der Ritual-Workshop eignet sich für alle Menschen, die allgemein ihr Gefühlsleben besser kennenlernen und vertiefen wollen oder die als Therapeuten, Pädagogen, Ärzte, Sozialarbeiter, in Dienstleistungsberufen oder in der Wirtschaft viel mit anderen Menschen zu tun haben, aber auch für Künstler, Wissenschaftler und andere Berufe, sowie Menschen die beruflich oder privat viel mit Natur zu tun haben. Besonders heilsam wird es sich auswirken, wenn Sie gerade einen geliebten Menschen, ihre Arbeitsstelle oder ein Haustier verloren haben, wenn Sie in ungesunden Beziehungsmustern feststecken oder allgemein glücklicher sein wollen.


Sobonfu Somé

Sobonfu Somé ist eine der führenden Stimmen afrikanischer Spiritualität in der westlichen Welt. Die Autorin und Seminarleiterin wurde in ihrem Stamm von Geburt an darauf vorbereitet , die alten Weisheiten, Rituale und Bräuche ihrer Vorfahren mit der westlichen Welt zu teilen. Ihr Name bedeutet “Bewahrerin der Rituale” und sie reist um die Welt um die reichaltige Spiritualität und Kultur ihres Heimatlands Burkina Faso zu teilen. Es ist eins der ärmsten Länder der Erde, in dem jedoch Brauchtum und Spiritualität in großer Reichhaltigkeit überliefert sind.

Wie es bei den Dagara Brauch ist, wurden die besonderen Fähigkeiten und dadurch auch das Schicksal von Sobonfu bereits vor ihrer Geburt von den Ältesten des Dorfes geweissagt. Durch frühzeitige Ausbildung in Ritualen und Initiation wurde sie auf ihr Lebenswerk vorbereitet. “Meine Arbeit ist im Grunde eine Reise zur Selbsterkenntnis und zu Gemeinschaft, die durch die Arbeit mit den Ritualen entsteht,” sagt Sobonfu.

Die Dagara-Rituale spenden Heilung und bereiten Körper, Verstand, Geist und Seele darauf vor, die spirituelle Kraft aufzunehmen, die überall um uns existiert. “Es ist immer eine Herausforderung, das spirituelle in die materielle Welt zu bringen, aber es ist einer von wenigen Wegen, auf denen wir Menschen wieder in Berührung mit der Erde und mit unseren inneren Werten kommen können.”

Sobonfu hat mehrere Bücher veröffentlicht:

Sobonfu Somé’s Botschaft über die Bedeutsamkeit von Spiritualität, Gemeinschaft und Ritualen für unser Leben resoniert mit unserer eigenen Intuition und inneren Kraft, die laut Alice Walker (Die Farbe Lila) “uns dabei helfen kann, so vieles wieder zusammenzufügen, was unsere moderne westliche Welt zerbrochen hat”.


Ein guter Zeitpunkt

 

Das Jahresende bringt den oft grauen, nebligen November, in dem uns die Kahlheit der Bäume und der Erde bewusst machen, wie sich das Leben für den Winter in die “Unter-Welt” zurückzieht. Die Landschaft wird durchsichtiger, klarer. Viele Menschen kommen in dieser Zeit auch in Kontakt mit ihrer inneren Trauer, mit starken Gefühlen, die wir manchmal schon seit Jahrzehnten mit uns tragen. Die grauen Wochen vor Beginn der hoffnungsvollen Adventszeit führen uns in die Tiefen dieser Gefühle, manchmal bis zurück zu den Erfahrungen unserer Vorfahren.

Das Trauerritual kann Ihnen diese Reise erleichtern und dabei helfen, daraus eine heilsame und belebende Erfahrung zu machen, deren Elemente Sie auch in Ihr eigenes Leben integrieren können – für einen gesunden Umgang mit kleinen und großen Schicksalsschlägen.
 

 

Dieser Workshop ist familienfreundlich und Kinder bis 12 Jahre können kostenlos teilnehmen. In der Tradition der Dagara sind Kinder bei allen Ritualen mit dabei. In den letzten Jahren haben wir auch hier in Deutschland sehr gute Erfahrung damit machen können. In der Einführungszeit, in der viel geredet wird, so dass Kinder sich leicht langweilen, gehen unsere Kinderbetreuer mit den Kindern zum Spielen raus oder in einen benachbarten Raum. Während des Rituals können sie auch dabei sein. Während die Eltern trauern werden die Kinder von unseren Kinderbetreuern und von der gesamten Gemeinschaft getragen. Für uns westlich geprägte Menschen war es anfangs überraschend, wie positiv die Kinder auf das eigentliche Trauerritual reagieren, obwohl es sehr intensiv ist. Auch in den Kleinen wird die Erleichterung sofort spürbar, wenn die Großen den Raum haben, selbst loszulassen. Man fühlt Leichtigkeit und wachsende Heiterkeit in ihrem Spiel. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ihre Kinder mitzubringen, trauen Sie sich ruhig! Bitte nehmen Sie rechtzeitig Kontakt auf, so dass wir über eventuell drückende Fragen und Unsicherheiten im Vorfeld sprechen können und teilen Sie uns in jedem Fall bei Ihrer Anmeldung Namen und Alter Ihrer Kinder mit, damit wir eine entsprechende Kinderbetreuung bereitstellen können.


Eine Kooperation vom
CIRCLEWISE Zentrum für Verbindungskultur

 

 

und der
Wildnisschule Wildeshausen

 

 

 

 

Termin Donnerstag, 10. November ab 18:30 Uhr bis Sonntag, 13. November 14:00 Uhr. Wir empfehlen vor der Abreise noch ein bis zwei Stunden für das Aufräumen persönlicher Gegenstände und zum Verabschieden einzuplanen.
Ort Lebensgarten Steyerberg
Seminargebühr Normalpreis 340 €
Partner- oder Freundschafts-Preis
(mitkommende/r Partner/FreundIn zahlt weniger) + Preis für Menschen die schon mal beim Trauerritual dabei waren (Kinder bis 14 Jahre zahlen für die Kinderbetreuung nichts)
290 €
 

 

Zuzüglich
Ü/VP ab ca. 143 € im Matratzenlager
Mehrbett-, Doppel- und Einzelzimmer-Unterbringung gegen Aufpreis möglich
Anmeldung

 

 

 

Hier geht’s zur Anmeldung…

Anmeldeschluss ist der 08.11.2016!

Noch ein Interview mit Sobonfu

Sobonfu über Beziehungen,
ihre Kindheit und Jugend
in Burkina Faso und das
Lernen und Lehren in der
Dagara Kultur

 

Categories: .